Sitzungsbericht vom 05.10.2015

Bahnhofsgebäude Laberweinting

Bauarbeiten können beginnen

Aufträge für eine halbe Million vergeben

 

Am Montag dieser Woche hatte Bürgermeister Johann Grau zu einer öffentlichen Sitzung des Gemeinderats in den Rathaussaal eingeladen. Schwerpunkt der Sitzung war die vorgesehene Auftragsvergabe für die Erschließungs- und Kanalbauarbeiten für das neue Wohngebiet „Erweiterung Schuberg“ in Allkofen und Kanalbauarbeiten in Obergraßlfing.

Bei dieser Sitzung waren auch die Herren Ingenieure Meier und Fries vom Büro EBB anwesend.

Diese gaben einen detaillierten Bericht über die technische Durchführung der Maßnahmen und über das Ergebnis der durchgeführten öffentlichen Ausschreibung.

Neben der Schmutzwasserableitung wird besonderes Augenmerk auf die Zurückhaltung des Regenwassers auf den Grundstücken gelegt. So wird jedes Grundstück eine Zisterne erhalten, die zweistufig aufgebaut ist. Im unteren Bereich hat die Zisterne ein Volumen von 3 cbm und im oberen Bereich ist die Zisternenwand mit Sickerlöchern versehen, über die das Regenwasser in den Untergrund versickern kann.

Der Straßenraum beträgt insgesamt 8,25 m, die sich aufteilen in 4,75 m Fahrbahn, 0,75 m Mehrzweckstreifen, der für die Installationen vorbehalten bleibt, und 2,75 m Stellflächenbereich. Letzterer wird mit Fugenpflaster und mit einer leichten Muldenformung ausgeführt, um das Straßenwasser versickern lassen zu können. Bei Starkregen nehmen Sinkkästen das Oberflächenwasser auf.

Diese Form der Erschließung hat sich bei vielen Baugebieten in der Gemeinde bewährt. Verzichtet wird aber vermutlich auf die Bäume im öffentlichen Bereich, weil festzustellen ist, dass die Anlieger keine Bäume wollen und diese entweder beseitigt oder durch radikale Zuschnitte verstümmelt werden.

In Obergraßlfing hat sich bei der Planung der Einbeziehungssatzung gezeigt, dass der Regenwasserkanal eigentlich nur noch aus Bruchstücken besteht und dringen erneuert werden muss. Dies geschieht nun in Zusammenhang mit dem Bau des Schmutzwasserkanals zum neuen Baugebiet.

340.000 € wird die Erschließung des Baugebiet Schuhberg kosten und 149.000 € die Kanalbaumaßnahme in Obergraßlfing. Die Aufträge wurden nach dem Vorschlag des Ingenieurbüros vergeben an die bestbietende Firma H&T, Ruhmannsfelden, die unverzüglich mit den Arbeiten beginnen wollen.

 

Bürgermeister Grau stellte dem Gemeinderat noch ein Baugesuch zur Renovierung des Bahnhofgebäudes in Laberweinting vor. Fünf kleinere Wohnungen sollen darin entstehen.

Bei der Breitbandversorgung läuft derzeit im 2.Bauabschnitt das Auswahlverfahren. Betroffen davon sin die Ortsbereich Eitting und Haader.

Die Biberplage ist ein ständiges leidiges Thema, vor allem in Grafentraubach sind die Bauhofmitarbeiter ständig unterwegs die Dammbauten zu beseitigen.

Die Errichtung des neuen Kinderspielplatzes in Eitting stellte Bürgermeister Grau als besonderes bürgerschaftliches Engagement heraus.

drucken nach oben