Sitzungsbericht vom 15.12.2014

Altbürgermeister Xaver Eggl

Xaver Eggl zum Altbürgermeister ernannt

Ehrentitel für verdienstvolles Wirken – Jahresschlusssitzung des Gemeinderats

 

Zur letzten Sitzung des zu Ende gehenden Jahres trat der Gemeinderat im Sitzungssaal des Rathauses am Montagabend zusammen. Der Zuhörerraum war bis auf den letzten Platz belegt, neben dem Personal der Gemeinde war auch die Familie des früheren Bürgermeisters Xaver Eggl gekommen.

Zunächst beschloss der Gemeinderat die Einziehung des Feldweges, der sich im künftigen Baugebiet „Erweiterung am Ödwieser Weg“ befindet und ohnehin keine Bedeutung mehr hat.

Diese Einziehung wird nun bekannt gemacht und anschließend, wenn keine Einwendungen vorliegen, rechtswirksam. Die Wegeflächen werden damit Teil der Bauparzellen.

Die Verwaltung berichtete über die zahlreichen Maßnahmen, die aus dem im letzten Jahr erstellten Gemeindeleitfaden, vollzogen worden oder in Planung sind. Viele Ziele werden auch im nächsten Jahr verfolgt werden.

Bürgermeister Grau stellte knapp die unverbindlichen Entwürfe für die Gestaltung der Kirchplätze in Franken und in Haader vor, die die Gemeinde in die öffentliche Diskussion stellen will. Entstanden sei dies aus dem Gemeindeleitfaden heraus und die Gemeinde wird sich hier mit seinen öffentlichen Flächen einbringen, wenn hier zusammen mit den Kirchen ein stimmiges Konzept erarbeitet wird.

Bürgermeister Grau stellte dem Gemeinderat auch eine neue Planungsskizze für das künftige Wohngebiet „Krenberg“ vor. Mit dieser Planung wurden die Sorgen und Ängste der Anwohner, die ein erhebliches Verkehrsaufkommen befürchteten, entschärft, denn mit der Einplanung einer Wendeschleife wird sich der Verkehr hauptsächlich zur Kreisstraße hin bewegen.

 

Ehrentitel Altbürgermeister

 

24 Jahre lang hat Hilde Reindl die Kinder im Kindergartenbus beaufsichtigt, damit diese sicher zum Kindergarten und nach Hause kommen. Jetzt beendet sie diese Tätigkeit und Bürgermeister Grau bedankte sich bei Ihr mit einem großen Blumenstrauß.

 

Im Mittelpunkt der Sitzung stand aber der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde Xaver Eggl. Der Gemeinderat hatte beschlossen ihm in Anerkennung seiner Verdienste um die Gemeinde den Ehrentitel „Altbürgermeister der Gemeinde Laberweinting“ zu verleihen. Johann Grau würdigte in seiner Laudatio dessen Arbeit, wörtlich sagte er:

„1990 wurde mein Amtsvorgänger Xaver Eggl in das Amt des Ersten Bürgermeisters der Gemeinde gewählt und vom ersten Tag an stellte er sich tatkräftig in den Dienst seiner Gemeinde und das 24 Jahre lang, nachdem er zuvor 12 Jahre bereits als Mitglied des Gemeinderats die kommunale Politik mitgestaltete. Es ist nicht nötig alles aufzuzählen, was er in dieser Zeit als Bürgermeister vorangetrieben hat, wir kennen seine Arbeit. Wer heute durch unsere Gemeinde fährt, sieht die Ergebnisse dieser Arbeit: Eine vorbildliche Infrastruktur mit bestausgebauten Straßen, eine Abwasserentsorgung, die das ganze Gemeindegebiet umfasst, ein neues Rathaus, als Herz der Gemeinde die Breitbandversorgung, die kurz vor der Inbetriebnahme steht . Das Wichtigste aber ist seine Hinterlassenschaft, die schuldenfreie Gemeinde mit Rücklagen, auf die wir heute zurückgreifen können. Dieses Erbe, das wir und ich als neuer Bürgermeister übernehmen durften, ist aber auch gleichzeitig Auftrag durch weitsichtige Planung die finanzielle Handlungsfähigkeit unserer Gemeinde zu erhalten und diese voranzubringen.“

 

Großer Beifall

 

Ein lang anhaltender Beifall zeugte vom Respekt der Anwesenden gegenüber Xaver Eggl.

Altbürgermeister Eggl bedankte sich in bewegenden Worten für diese Ehrung, er bedankte sich dabei aber auch bei allen, die ihn all die Jahre hindurch begleitet haben.

 

In einem kurzen Schlusswort streifte Bürgermeister Grau die Arbeit in diesem Jahr, insbesondere seit dem Amtsantritt im Mai dieses Jahres. Er nannte die wichtigsten Arbeiten, wobei natürlich die Breitbanderschließung im Vordergrund stand und er gab einen Ausblick auf die Aufgaben des nächsten Jahres u.a. mit den Baugebietserschließungen. Er wies auch darauf hin, dass alle Haushalte rechtzeitig vor Weihnachten wieder einen umfassenden Jahresbericht erhalten werden, in dem die Gemeinde wieder ihre Arbeit und Aktivitäten darstellt.

Persönlich merkte Grau an, dass er in diesen ersten acht Monaten als Bürgermeister eine große Freude verspürt habe, für diese Gemeinde arbeiten zu dürfen. Mit dem Wunsch für ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2015, vor allem aber für ein Frohes Weihnachtsfest schloss er seine Ansprache.

 

 

 

Bild. Bürgermeister Johann Grau überreicht seinem Amtsvorgänger und jetzt Altbürgermeister Xaver Eggl die Urkunde

drucken nach oben