Sitzungsbericht vom 04.11.2019

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 04.11.2019.

 

 

Gemeinderat leitet Bauleitplanung für neuen Wertstoffhof ein.

 

Am Montagabend, den 04.11.2019 begrüßte Bürgermeister Johann Grau neben den Gemeinderäten und Ortssprechern der Gemeinde Laberweinting auch rd. 10 interessierte Gemeindebürger zur Gemeinderatssitzung.

 

Der Gemeinderat ebnete durch die Beschlüsse in dieser Sitzung verschiedenen neuen Projekten den Weg.

 

Mit einem einstimmigen Gemeinderatsbeschluss wurde das Bauleitplanverfahren für ein kleines Wohngebiet in Haimelkofen eröffnet.

Man kam überein, den Flächennutzungsplan für ein rund 12.000m² großes Grundstück in Haimelkofen zu ändern und ein Allgemeines Wohngebiet auszuweisen. Parallel dazu wurde der Aufstellungsbeschluss für das Baugebiet „Sunlohe“ Haimelkofen gefasst.

 

Nachdem die Verhandlungen mit dem Abfallzweckverband Straubing mittlerweile ergeben haben, dass der gewünschte Wertstoffhof, trotz aller Schwierigkeiten mit dem Baugrund und der Abwasserbeseitigung nun doch umgesetzt werden kann, hat auch hier der Gemeinderat beschlossen, durch eine Flächennutzungsplanänderung und der Ausweisung eines Sondergebietes für Abfallentsorgung „Wertstoffhof“ und durch die Vergabe der Ausführungsplanung der Abwasserbeseitigung das Vorhaben weiter voranzutreiben.

 

Im Gemeinderat war man sich auch einig, für das neue Feuerwehrhaus in Laberweinting die Fördermodalitäten mit der Regierung von Niederbayern endgültig zu klären und den entsprechenden Förderantrag bei der Regierung zu stellen.

 

Die Gemeindeverwaltung hat weiteres Energieeinsparpotential bei der Straßenbeleuchtung geprüft und das Ergebnis dem Gemeinderat in der Sitzung präsentiert. Durch den Austausch der Thermoröhren, die noch in rund 320 Peitschenlampen verbaut sind und durch LED-Tubes ersetzt werden, können jährlich rund 22.000 kWh Strom eingespart werden. Die Investitionssumme beträgt rund 16.700 Euro.

 

Die kommunale Verkehrsüberwachung, wird wie von verschiedenen Bürgern gefordert weitergeführt, da an den Messpunkten seit Beginn der Kontrollen im Schnitt eine durchaus merkbare Geschwindigkeitsreduzierung erreicht werden konnte.

 

Die Erstellung der neuen Straßenbeleuchtung im Baugebiet Hirtlohe Grafentraubach wurde an das Bayernwerk vergeben. Die Kosten belaufen sich auf rund 42.000 Euro.

drucken nach oben