Sitzungsbericht vom 02.12.2019

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 02.12.2019.

 

 

Gemeinderat gewährt rund 100.000 Euro für die Förderung von Vereinen, Kirchen und Jagdgenossenschaften.

 

Am Montagabend, den 02.12.2019 begrüßte Bürgermeister Johann Grau neben den Gemeinderäten und Ortssprechern der Gemeinde Laberweinting auch rd. 15 interessierte Gemeindebürger zur Gemeinderatssitzung.

 

In seiner Sitzung Anfang Dezember 2019 befasste sich der Gemeinderat traditionell zum Ende eines jeden Jahres mit der Vergabe der Zuschüsse an Vereine, Verbände und Kirchen.

Die Sanierung der Pfarrkirche Hofkirchen ist abgeschlossen und wird von der Gemeinde mit insg. 20.615,16 € gefördert, wobei schon in den Vorjahren der größte Teil dieser Förderung gewährt wurde. Für die anstehende Renovierung der Kirche in Eitting wird vorab und vorbehaltlich der tatsächlichen Durchführung ein Zuschuss in Höhe von 33.000 € gewährt. Die Sportvereine erhalten für Übungsleiterzuwendungen und Jugendförderung 15.000 €. An Investitionen der Sportvereine beteiligt sich die Gemeinde mit insgesamt rund 19.500 €, wobei der größte Teil an den Tennisclub Laberweinting für die Sanierung des Tennisheims, den VfR Laberweinting für die Modernisierung der Fluchtlichtanlage und den EC Grafentraubach für die Errichtung zweier Stockbahnen geht. Zudem wurden der SV Grafentraubach (Erneuerung Auswechselbänke und –häuschen und Errichtung eines Ballfangzaunes), der TSV Hofkirchen (Kauf neuer Tore und Platzsanierung) sowie die Schützengesellschaft Waldlust Hart (Kauf zweier Luftgewehre) bei ihren Investitionen unterstützt.

Die Jagdgenossenschaften erhalten den erst dieses Jahr beschlossenen erhöhten Betrag von rund 16.900 € für den Unterhalt der Feld- und Waldwege.

Die Pfarrbücherei Grafentraubach wird mit 2.000 € gefördert. Der Malteser Hilfsdienst, das BRK, der Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund und die Selbsthilfegruppe Schlaganfallhilfe Mallersdorf werden mit den üblichen Spendenbeträgen unterstützt.

 

Mit einstimmigen Gemeinderatsbeschlüssen wurde das Bauleitplanverfahren für das Mischgebiet/Allgemeines Wohngebiet „Leistenbach, Grafentraubach“ und für eine Einbeziehungssatzung im Ort Grafentraubach eröffnet.

 

Der Sportpark bei der Grundschule Laberweinting kommt nochmals auf den Prüfstand. Nachdem von der Förderstelle eine mögliche Anpassung der Fördermodalitäten zugesagt wurde, soll von der Verwaltung nochmals geprüft werden, ob eine Umsetzung mit deutlich reduzierten Kosten möglich und auch sinnvoll ist.

 

Vom Gemeinderat wurde auch beschlossen, im Rahmen des Anhörungsverfahrens des Marktes Mallersdorf-Pfaffenberg eine umfassende Stellungnahme abzugeben. Im Kern der Stellungnahme der Gemeinde Laberweinting werden Bedenken hinsichtlich einer möglichen Immissionsbelastung der um die Verbrennungsanlage liegenden Orte geäußert. Es wird gefordert, dass bereits in die Bauleitplanungen Festsetzungen hinsichtlich einer Filterung der Verbrennungsabgase, der Art des zu verbrennenden Klärschlammes, der Anlieferung des Klärschlammes, der Messung und der Veröffentlichung der Emissionen der Monoverbrennungsanlage und auch hinsichtlich von späteren Verpflichtung einer Nachrüstung modernster Filtertechnik, aufgenommen werden.

 

Die Beteiligung an der Errichtung und dem Betrieb eines Kreisarchivs mit Geschichts- und Heimatzentrum in Oberalteich wurde vom Gemeinderat aufgrund der hohen, zu erwartenden Kosten einstimmig abgelehnt.

 

Der ursprünglich vom Gemeinderat gefasste Beschluss, die Querungshilfe für den neuen Radweg beim Ortseingang Laberweinting nicht zu bauen, wurde aufgrund neuer Geschwindigkeits- und Fahrzeugmessungen und der Stellungnahmen der Fachbehörden aufgehoben. Diese Querungshilfe wird jetzt im Zuge des Radwegebaus errichtet.

 

Weiterhin wurde beschlossen, für die Pflege der Parkplatzflächen einen Wildkrautbesen anzuschaffen.

drucken nach oben