Sitzungsbericht vom 05.10.2020

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 05.10.2020.

 

Am Montagabend dieser Woche hatte Bürgermeister Grau zu einer öffentlichen Gemeinderatsitzung in die Schulturnhalle eingeladen.

 

Zu Beginn der Sitzung befasste sich der Gemeinderat mit 2 Bauvorhaben, bei denen die Vorschriften der Bebauungspläne Hirtlohe Grafentraubach bzw. Krenberg Hofkirchen nicht eingehalten werden können und daher eine Befreiung von den Festsetzungen der Bebauungspläne beantragt worden ist. Der Gemeinderat hat den Befreiungen von den festgesetzten Baugrenzen bzw. von der Wand- und Stützmauerhöhe zugestimmt.

 

Erneut war die Planung der Klärschlammverbrennungsanlage in Breitenhart Thema im Gemeinderat. Wie bereits im Jahr 2019 zeigte der Gemeinderat seine grundsätzliche Ablehnung gegen das geplante Vorhaben, man befürchte massive Immissionen im Bereich der Bachorte. Es wurde beschlossen dies im laufenden Bauleitplanverfahren erneut in einer entsprechenden Stellungnahme an den Markt Mallersdorf zu übermitteln.

 

Nachdem die Sportvereine an die Gemeinde bezüglich der Turnhallennutzung herangetreten sind wurde im Gremium umfassend über eine mögliche Turnhallennutzung im Winterhalbjahr 2020/2021 und die einzuhaltenden Hygieneauflagen diskutiert. Man kam überein, eine Turnhallennutzung zu ermöglichen, jedoch sind neben den generellen gemeindlichen Hygieneauflagen von jedem nutzenden Verein nutzungsspezifische Hygieneregeln zu entwickeln und mit der Gemeinde abzustimmen. Gleichzeitig müssen sich die nutzenden Vereine bereiterklären die Einhaltung der Hygieneregeln eigenverantwortlich umzusetzen und eine eigene Haftung für evtl. Verstöße zusichern.

In diesem Zusammenhang wies Bürgermeister Johann Grau nochmals deutlich auf die Einhaltung der Corona bedingten Hygienemaßnahmen (Abstand, Masken, Desinfektion) bei Veranstaltungen von Vereinen hin.

 

Für die FFW Asbach wurden Herr Harald Knott als Erster Kommandant und Herr Daniel Daffner als zweiter Kommandant im Amt bestätigt.

 

Für das neu errichtete Maschinenhaus in der Kläranlage Laberweinting wurde die Errichtung einer PV-Anlage zur Eigenstromversorgung beschlossen. Die Anlage hat eine Größe von 20 Kw. Den Auftrag hat die Firma Spornraft Laberweinting erhalten.

Für die Gebäude der Grundschule Laberweinting wird ein umfassender Brandschutznachweis mit Brandschutzkonzept erstellt, der Auftrag hierfür wurde an die Architekten „Querluft“ aus Straubing vergeben.  

 

Zum Schluss der Sitzung informierte Bürgermeister Johann Grau den Gemeinderat über ein geplantes Bauvorhaben in Eitting. Hier soll auf einem relativ kleinen Baugrundstück ein aus Sicht des Gemeinderates überdimensioniertes Doppelhaus errichtet werden. Das Vorhaben wird aber, bei Einhaltung der Abstandsflächen, voraussichtlich vom Landratsamt genehmigt werden.

 

drucken nach oben