Baubeginn Haaderer Straße

Vollausbau der Haaderer Straße, sowie Sanierung der Ortsdurchfahrt Haader beginnen

 

Am 06.04.2021 wird mit den ersten Sanierungsarbeiten an der Ortsdurchfahrt Haader, sowie mit dem Vollausbau der Haaderer Straße in Laberweinting begonnen. Zunächst wird die Ortsstraße in Haader nach Hadersbach mit einem Teilvollausbau erneuert. Hierfür wird die Ortsstraße vollgesperrt, die Umleitung erfolgt über die Gemeindeverbindungsstraße nach Franken, sowie über die Kreisstraße SR 53 nach Hadersbach.

Anschließend folgt der Vollausbau der Ortsstraße in Haader in Richtung Franken/Hart, der sogenannten Hohlkreppe.

Danach wird der Vollausbau der Haaderer Straße in Laberweinting vollzogen. Im Zuge des Vollausbaus wird der Gehweg der Haaderer Straße saniert, die Kanaldeckel auf der gesamten Strecke werden erneuert, zudem werden vom Wasserzweckverband Mallersdorf die Schieberkappen der Wasserleitung gewechselt. Um eine Öffnung der Straßendecke zu einem späteren Zeitpunkt zu verhindern wird in Zusammenarbeit mit der Firma amplus AG aus Teisnach im Bereich der Haaderer Straße zur Vorbereitung des Glasfasernetzausbaus Leerrohre verlegt. Auch die Grundschule Laberweinting soll in den Vorbereitungen für den Breitbandausbau mit eingeplant werden.

Abschließend folgt die Deckenerneuerung der Gemeindeverbindungsstraße Laberweinting – Haader, bei dem ebenfalls die Erneuerung der Bankette umgesetzt wird.

Mit Beginn der Arbeiten an der Hohlkreppe in Richtung Franken erfolgt eine Vollsperrung der gesamten Strecke ab der Einmündung der Haaderer Straße in die Staatstraße St2142 in Laberweinting bis zum Ortsende von Haader. Die Umleitung erfolgt über Neuhofen und Hofkirchen. Der Anliegerverkehr wird ermöglicht.

Bauzeit der beschriebenen Maßnahmen wird sich voraussichtlich bis Ende des Jahres erstrecken.

Die Kosten für die gesamte Baumaßnahme betragen ca. 610.000,00 €, für den Vollausbau der Haaderer Straße wurde durch den Freistaat Bayern eine beantragte Förderung in Höhe von ca. 130.000,00 € nach Art. 2 BayGVFG gewährt.

Die Planung und Bauleitung wurden an das Ingenieurbüro Ferstl aus Landshut vergeben. Der Auftrag für die ausführenden Bauleistungen wurde an die Firma Georg Pritsch GmbH & Co. KG aus Sandsbach vergeben.

 

 

Bild Haaderer Str

 

Bild v. links: Ingenieur Hubert Karl vom Ingenieurbüro Ferstl, Bauleiter Daniel Wendl von der Baufirma Georg Pritsch GmbH & Co. KG, Bürgermeister Johann Grau und MdL Josef Zellmeier als Vertreter des Freistaates bei der ersten Besichtigung der Baustelle.

drucken nach oben