Bürgerversammlungen 2019

 

Bürgerversammlungen 2019

Gut besuchte Bürgerversammlungen

 

Rund 300 interessierte Gemeindebürger konnte Bürgermeister Johann Grau in den acht Bürgerversammlungen im Jahr 2019 begrüßen.

 

Zu Beginn jeder Veranstaltung berichtet Johann Grau über die Arbeit des vergangenen Jahres und gab anhand einer PowerPoint Präsentation einen Ausblick auf das Jahr 2019.

 

Johann Grau stellte vor allem die vielen Maßnahmen vor, die über den gesamten Gemeindebereich verteilt in diesem Jahr durchgeführt werden sollen und nannte Zahlen und Details zur Ausführung.

 

Anschließend hatten die Bürger im zweiten Teil die Möglichkeit in Wortmeldungen Kritik und Anregungen an das Gemeindeoberhaupt zu richten.

 

Die Bürger in Eitting wünschen sich eine zusätzliche Beleuchtung beim Treppenaufgang zur Kirche und es wurde nach einer Dorfplatzgestaltung gefragt.

 

In Graßlfing wurde nach der Möglichkeit gefragt, das Ufer des Röhrbach mit Holzstangen zu befestigen.

 

In Neuhofen wurde der Wunsch geäußert, die bestehende Kommunale Verkehrsüberwachung auch auf Neuhofen (aus Richtung Franken kommend) auszudehnen. Die Anlandungen bei der Brücke in Franken sollten ausgebaggert werden.

 

In der Bürgerversammlung Hofkirchen/Asbach wurde die Notwendigkeit eines Verkehrsspiegels bei der Straßeneinmündung von Richtung Heinrich (Asbach) kommend angesprochen. Auf der Straße Asbach Richtung Ginhart läuft an verschiedenen Stellen Wasser über die Straße. Es wurde angesprochen, ob der Bauausschuss diese Stellen besichtigen und die Gemeinde eine Wasserableitung schaffen könne.

 

In den Ortsteilen Grafentraubach und Allkofen wurde massive Kritik am Winterdienst geübt. In Allkofen sollen die Granithochborde beim neuen Gehweg abgerundet werden.

 

In der Bürgerversammlung in Weichs wurde die starke Verunreinigung des Gehweges zwischen Weichs und Osterham durch heruntergefallenes Laub angesprochen.

Ein Bürger fragte nach, ob es zukünftig nicht sinnvoll wäre, wenn der Bürgermeister der Gemeinde Laberweinting, bezogen auf die Gemeindegröße, hauptamtlich tätig wäre.

 

In Laberweinting wurde erneut der Wunsch nach einem Kindergarten laut. Bei der FF-Haus und der Festplatzgestaltung soll geprüft werden, ob ein Fußgängerweg Richtung Habelsbach gebaut werden kann.

 

Zum Schluss jeder Versammlung äußerte Bürgermeister Grau seine Freude über den zahlreichen Besuch.

Johann Grau bedankte sich für die Aufmerksamkeit, für das Interesse, aber auch für die viele Arbeit, die die Ehrenamtlichen in den verschiedenen Organisationen leisten und so einen wertvollen Beitrag für das öffentliche Leben in der Gemeinde leisten.

Er fordert aber auch die Gemeindebürger auf, die Arbeit im Gemeinderat und Rathaus kritisch zu begleiten, um letztendlich zum Wohl der Bürger arbeiten zu können.

 

drucken nach oben