Bürgerversammlungen Teil I

 

Halbzeit bei den Bürgerversammlungen in der Gemeinde Laberweinting

 

Bild BGM Fahrbahnmarkierung

Bürgermeister Grau begutachtet die Fahrbahnmarkierung zwischen Grafentraubach und Obergraßlfing.

 

 

Rund 100 interessierte Gemeindebürger konnte Bürgermeister Johann Grau in den ersten vier von acht Bürgerversammlungen im Jahr 2022 begrüßen.

Wie gewohnt berichtete Grau über die Arbeit der vergangenen Jahre und gab einen Ausblick auf bevorstehende Maßnahmen.

Insbesondere das Thema Kinderbetreuung wurde in nahezu allen Versammlungen angesprochen. Hier konnte der Bürgermeister freudig mitteilen, dass es trotz kürzester Vorlaufzeit gelungen ist, für das kommende Kindergartenjahr eine einzügige Kindergartengruppe in der Grundschule Laberweinting unterzubringen, die von der Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern betrieben wird. Ab dem Kindergartenjahr 2023/2024 wird dann der vollständige Kindergarten- und Kinderkrippenbetrieb mittels Containerlösung im Gemeindegebiet sichergestellt.

 

In der Versammlung für die ehemalige Gemeinde Haader wurde nach dem Stand des Themas Windkraftanlagen im Staatswald Hart gefragt. Bürgermeister Grau gab Auskunft, dass zwar mögliche Standorte bereits grob ermittelt wurden, jedoch eine Detailplanung erst erfolgen muss. Sobald diese vorliegt, wird die Allgemeinheit zeitnah darüber informiert. Zudem wurde das Thema Abstand zu den Windkraftanlagen angesprochen, wobei hier die aktuellen Entwicklungen in der Bundes- und Landespolitik abgewartet werden. Weiter wurde eine Geschwindigkeitsmessung in der Ortsdurchfahrt Neuhofen angeregt. Grau informierte, dass eine Messstelle eingerichtet sei und zu gegebener Zeit auch Messungen durchgeführt werden. Zudem wird der Bauhof turnusmäßig auch wieder Geschwindigkeitsanzeigegeräte in Neuhofen aufstellen.

 

Die Eittinger Bürger wünschten sich geschwindigkeitsreduzierende Maßnahmen bei der Ortseinfahrt aus Richtung Laberweinting kommend. Auch hier wurde auf die Möglichkeit der Geschwindigkeitsanzeigegeräte hingewiesen, die turnusmäßig in den verschiedenen Ortsteilen installiert werden. Mit zweijähriger coronabedingter Verzögerung wurde im Rahmen der Versammlung zudem Martin Hapfelmeier als neuer Ortssprecher für Eitting gewählt.

 

Bei der Graßlfinger Bürgerversammlung wurde eine Erneuerung der Straßenmarkierung zwischen Obergraßlfing und Grafentraubach angeregt. Aus der Mitte der Bürger wurde auch der Wunsch geäußert, in der Kreuzung in Obergraßlfing von der Bushaltestelle kommend Richtung Grafentraubach bzw. Richtung Untergraßlfing einen Verkehrsspiegel anzubringen, da diese sehr schlecht einsehbar sei. Bürgermeister Grau entgegnete, dass bei einer ordentlichen Pflege der Bewüchse durch die Anlieger die Situation deutlich entspannter wäre.

 

Das Thema Bankettmähen kam in der Versammlung für Asbach und Weichs zur Sprache und wurde zwischenzeitlich auch schon vom Bauhof erledigt. Zudem wurden im Zuge dieser Versammlung auch für die ehemaligen Gemeinden Asbach und Weichs Ortssprecher gewählt. Die Asbacher Bürger wählten Harald Knott, um die Weichser Belange kümmert sich wie bisher auch Josef Haslbeck.

 

drucken nach oben