Ertüchtigung der Kläranlage abgeschlossen

Die gemeindliche Kläranlage ist ertüchtigt worden
 
Zum Abschluss der Ertüchtigung der gemeindlichen Kläranlage haben sich die Vertreter des Ingenieurbüros Sehlhoff, Niederlassung Straubing, Niederlassungsleiter Peter Baier, und Gerhard Reisinger sowie Bürgermeister Johann Grau, die Klärwärter Ragner und Kagermeier, Kämmerer Andreas Lang und Andreas Kirchmayer vom Bauamt getroffen. Planungszeit waren drei Jahre und die Bauzeit betrug ein Jahr. Die Baukosten beliefen sich auf circa 3,5 Millionen Euro. Wobei es vom Freistaat Bayern bereits eine Förderzusage in Höhe von 818 000 Euro gibt. Gebaut wurde ein neues Betriebsgebäude mit neuem Serverraum, Kompaktanlage (Sand- und Fettfang) sowie Schlammentwässerungsanlage und Werkstatt. Die Nassschlammmenge konnte auf 75 Prozent reduziert werden. Weiter wurde eine neue Rechenanlage in das Betriebsgebäude eingebaut. Die Photovoltaikanlage wurde auf 25 Kilowatt-Peak aufgestockt, davon über 90 Prozent Eigenverbrauchquote. Weiter wurde die Maschinen- und Elektrotechnik auf den neuesten Stand gebracht. Im Rahmen dieser Baumaßnahme wurden die 14 großen Pumpstationen im Gemeindegebiet saniert. Bei den Pumpstationen Osterham und Haader war sogar ein Ersatzbau notwendig. Weiter wurden zwei Gebläse für die Belebungsbecken eingebaut. Die Kläranlage hat nun, so die Auskunft des Planungsbüros, eine Reinigungsleistung: Kohlenstoff 99,5 Prozent, Stickstoff 99 Prozent und Phosphor 95 Prozent. Durch die Umbaumaßnahmen erfolgte eine Energieeinsparung von 30 Prozent. –
 
 
Beendigung Ertüchtigung Kläranlage
 
 
Bild: Andreas Kirchmayer, Andreas Lang, Michael Kagermeier, Stephan Ragner, Johann Grau, Peter Baier und Gerhard Reisinger (v. l.).
 
Quelle Bild und Text: Franz Knott
 
 
 

drucken nach oben