Förderbescheid für weiteren Ausbau erhalten

Bürgermeister Grau erhält den Förderbescheid

Fast 800.00 €  für Breitbanderschließung

 

Zu einer Feierstunde in das Bayerische Finanzministerium mit Staatsminister Albert Füracker  waren Bürgermeister Johann Grau zusammen mit dem Breitbandpaten Uli Goß  am Dienstag dieser Woche eingeladen. Anlass war die Übergabe der Förderbescheide für den weiteren Ausbau des Breitbandnetzes im Rahmen des sogenannten Höfeprogramms. An gleicher Stelle hatte vor einigen Jahren der damalige Bürgermeister Xaver Eggl schon einen Förderbescheid erhalten für die Aufrüstung der KVZ,  wodurch 70 % der Haushalte in der Gemeinde  mit schnellem Internet versorgt werden konnten. Wie damals so beläuft sich auch jetzt die Fördersumme auf knapp 800.000 €.

Staatsminister Füracker lobte das außerordentliche Engagement der Gemeinden, die vor Ort den Breitbandausbau vorantreiben ohne im Grunde dafür zuständig zu sein. Auch der Freistaat selbst habe grundsätzlich keine Zuständigkeit, diese liege beim Bund, aber von dort war wenig Bereitschaft zu erkennen, konkrete Maßnahmen zu ergreifen. Und so haben es der Freistaat Bayern und die Gemeinden selbst in die Hand genommen zusammen diese zukunftsträchtige Technologie bis in die kleinsten Dörfer zu realisieren. Bei der Förderpraxis waren aber auch große Hürden mit den EU-Bestimmungen zu meistern.

Bei dem jetzt laufenden Ausbauprogramm werden weitere 250 Haushalte mit schnellem Internet versorgt, nachdem aber als Voraussetzung für die Förderung die Versorgung mit mindestens 50 Mbit/sec. gefordert war,  werden in die Anwesen Glasfaserleitungen bis ins Haus verlegt (FTTH).

Staatsminister Füracker gab aber auch bereits einen Ausblick auf die Planungen der nächsten Jahre, die eine hochratige Breitbandversorgung für alle Haushalte zum Ziel haben wird.

Aus dem Landkreis Straubing-Bogen war die Gemeinde Laberweinting als einzige Gemeinde bei dieser Feierstunde vertreten und mit großer Freude nahmen Bürgermeister Grau und Ulrich Goß den Bescheid aus der Hand des Finanzministers entgegen.

 

drucken nach oben