Kindergartenbetrieb in Laberweinting gestartet

Am Donnerstag, 1. September war es so weit: Der Kindergartenbetrieb in Laberweinting startete. Nachdem der Klosterkindergarten Mallersdorf nach langer Kooperation keine Neuanmeldungen der Laberweintinger Kinder mehr berücksichtigen konnte, musste die Gemeinde binnen weniger Monate eine eigene Lösung schaffen. Und so konnte gemeinsam in einem guten Zusammenspiel zwischen Gemeindeverwaltung, dem Träger – der Johanniter-Unfall-Hilfe –, der Grundschule Laberweinting sowie dem Jugendamt des Landkreises Straubing-Bogen eine Übergangsgruppe in der Grundschule Laberweinting geschaffen werden. Der gemeindliche Bauhof sorgte für die Gestaltung des Außenbereichs mit Spielgeräten, Sandkasten und Einfriedung. Bürgermeister Johann Grau zeigte sich sichtlich erfreut und erleichtert: „Die letzten Monate waren geprägt von Unsicherheiten und teilweise auch Rückschlägen. Nichtsdestotrotz stehen wir heute hier und können mit dem Kindergartenbetrieb beginnen. Ich möchte mich bei allen Beteiligten für diese gemeinsame erfolgreiche Kraftanstrengung bedanken. Nur so konnte dieses Projekt in Anbetracht der äußerst knappen Zeitschiene gelingen.“ Die Gruppe ist mit 25 Kindern voll ausgebucht. Ab September 2023 ist geplant, dass ein Kindergarten in modularer Bauweise voraussichtlich auf dem Schulgelände in Betrieb geht.

 

Kindergartenstart

Sachbearbeiterin Lea Krippner und Bürgermeister Johann Grau wünschten der Gruppenleiterin Nathalie Pludra und Erzieherin Simone Vallant einen erfolgreichen Start in das Kindergartenjahr (von links). Mit auf dem Bild ein Teil der Kindergartenkinder.

drucken nach oben