ILE Laber setzt Förderprogramm „Streuobst für alle“ um und verschenkt bis zu 700 Obstbäume

Als eines von vielen Projekten und Maßnahmen im Jahr 2024 setzt die ILE Laber das Förderprogramm "Streuobst für alle" um, das sich darauf konzentriert, den Erwerb von (Streu-)Obstbäumen zu unterstützen, die in Bayern gepflanzt werden sollen.

In diesem Zusammenhang verschenkt die ILE Laber 700 Obstbäume an Grundstückseigentümer in Aholfing, Atting, Geiselhöring, Laberweinting, Mallersdorf-Pfaffenberg, Perkam und Rain.

Förderfähig sind eine Vielzahl von Obstsorten die auf der Internetseite der ILE Laber nachzulesen sind: https://ile-laber.de/dein-geschenkter-baum/

Dabei entstehen Interessierten keine Kosten für den Kauf eines Obstbaums, da die Kosten pro Baum in Höhe von 45 Euro vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Tourismus übernommen werden.

Eine Fördervoraussetzung ist, dass die geförderten Bäume nicht vor der Zweckbindungsfrist von 12 Jahren entfernt werden. Bäume für Erwerbsanlagen und Bäume, die Aufgrund von Auflagen gepflanzt werden müssen, sind von der Förderung ausgeschlossen. Es können sowohl einzelne Bäume gepflanzt als auch ganze Streuobstwiesen angelegt werden. Bei der Auswahl des Standorts ist natürlich der eigene Garten möglich. Für die Pflanzung und die Pflege der Bäume ist der jeweilige Obstbaumbesitzer selbst verantwortlich.

Da der Herbst die beste Pflanzzeit ist, ist die Ausgabe der Obstbäume für November 2024 im Bauhof der Stadt Geiselhöring geplant. Der genaue Termin wird rechtzeitig per E-Mail und in der örtlichen Presse bekannt gegeben.

Bis zum 19. Juli 2024 können Interessierte sich nun auf maximal 3 Obstbäume bei der örtlichen Gemeindeverwaltung mittels Bestellschein (siehe ganz unten) bewerben:

  

Ansprechpartner Stadt Geiselhöring: Bürgerbüro, 09423/9400100, info@geiselhoering.de

Ansprechpartner Gemeinde Laberweinting: Bürgerbüro, 08772/96190, gemeinde@laberweinting.de

Ansprechpartner Gemeinde Mallersdorf-Pfaffenberg: Frau Roswitha Zellner, 08772/80723, r.zellner@mal-pfa.de

Ansprechparter Verwaltungsgemeinschaft Rain (Aholfing, Atting, Perkam, Rain): Frau Julia Kohl, 09429/940128, info@vgem-rain.de

 

„Die lange Tradition des Streuobstanbaus in Bayern ist nicht nur ein kulturelles Erbe, sondern auch ein unverzichtbarer Beitrag zur Erhaltung unserer vielfältigen Landschaft und Biodiversität.“ erklärt Vorsitzender der ILE Laber, Herbert Lichtinger.

Angesichts dieser Bedeutung hat das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Tourismus folgendes Ziel festgelegt: Bis 2035 sollen eine Million neue Streuobstbäume gepflanzt und bestehende Streuobstwiesen geschützt werden.

Stefan Klebensberger, Umsetzungsmanager der ILE Laber freut sich, dieses Förderprogramm für die Region der ILE Laber umsetzen zu dürfen und damit einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Weitere Infos finden Interessierte auf www.ILE-Laber.de sowie auf Facebook und Instagram.