Sitzungsbericht vom 07.Mai 2018

Haushalt einstimmig verabschiedet

 

Der Gemeinderat der Gemeinde Laberweinting hat sich in der Sitzung am Montag, den 07.05.2018 mit dem Haushaltsplan 2018 und der Finanzplanung für die Jahre 2019 bis 2021 befasst.

 

Bürgermeister Johann Grau erläuterte in seiner Haushaltsrede dem Gemeinderat und den anwesenden Zuhörern, dass der aktuelle Haushaltsplan und die Finanzplanung der Folgejahre aufzeige, dass die Gemeinde Laberweinting, nach zwischenzeitlichen Unsicherheiten, ob man in der Zukunft weiterhin ohne Kreditaufnahmen auskomme, nach wie vor wirtschaftlich gut da steht. Aufgrund der soliden Haushaltsführung kann das Investitionsprogramm 2018 ohne Kreditaufnahme gestemmt werden, da hierfür ausreichend Rücklagen vorhanden sind.

Der Haushaltsplan schließt im Verwaltungshaushalt mit einem Gesamtvolumen von 5.252.552,- Euro ab.  

Der Vermögenshaushalt mit einem Gesamtvolumen von 7.742.555,- Euro zeigt, dass verstärkt und gezielt in eine weiterhin so lebenswerte Gemeinde investiert wird.

 

Eine große Hilfe sei, dass der Verkauf der Baugebiete in Allkofen, Laberweinting und  voraussichtlich auch Hofkirchen sehr gut läuft und dadurch wieder Finanzmittel für weitere Projekte in die Gemeindekasse fließen.

 

Der neue Kämmerer Andreas Lang stellte im Anschluss an die Haushaltsrede des Bürgermeisters den Haushaltsplan für das Jahr 2018 mit allen Bestandteilen und Anlagen vor. 

 

Der größte Einnahmeposten ist der Gemeindeanteil an der Lohn- und Einkommensteuer, der in einer Höhe von 2.036.781 Euro angesetzt wurde. Aus der Gewerbesteuer werden für das Jahr 2018 Einnahmen in Höhe von rd. 750.000 Euro erwartet. Die Einnahmen aus der Schlüsselzuweisung betragen voraussichtlich 803.740 Euro.

Die Grundsteuer A mit 140.000 Euro bleibt in etwa auf dem Niveau der Vorjahre, während bei der Grundsteuer B ein Anstieg auf 248.000 Euro erwartet wird. Weiter können auf der Einnahmeseite staatliche Zuweisungen für den Straßenunterhalt von 113.000 Euro verbucht werden.

 

Die bedeutendste Ausgabe im Verwaltungshaushalt mit einem Betrag von  1.384.407 Euro ist die Kreisumlage.

Neben Unterhaltskosten für den Brandschutz von 81.550 Euro belaufen sich die Betriebskosten für die Grundschule Laberweinting mit Schülerbeförderung und der Schulumlage an den Markt Mallersdorf-Pfaffenberg für die Hauptschule auf rd. 288.000 Euro, die Ausgaben für Kindergärten und –horte auf 537.000 Euro. Dabei sind auf der Einnahmeseite an staatlichen Zuweisungen für die Schülerbeförderung 51.000 Euro und an Betriebskostenförderung nach dem Bayerischen Kinderbildungsgesetz 240.000 Euro zu erwarten. Für den Straßenunterhalt und die Ausgaben für den Bauhof wird ein Betrag von rd. 228.000 Euro aufgewendet. Die Ausgaben für den Winterdienst betragen  40.000 Euro.

 

An größeren Investitionen im Vermögenshaushalt 2018 sind eingeplant:

Verwaltung: 25.000 €;  Feuerwehrbereich: Feuerwehrfahrzeuge für Allkofen und Hofkirchen, Erwerb neuer Einsatzkleidung, Grundstück für Feuerwehrhaus Laberweinting: insg. 510.000 €; Schulbereich:  Sanierung Hartplatz und Laufbahn 175.000 € (davon mind. 45 %, max. 90 % Förderung), Umbau ehem. Tanklager in Archiv und Errichtung Außenabgang 50.000 €, Beschaffung Whiteboards 22.000 €, Erneuerung Türsprechanlage und Austausch Lampen 13.000 €; Landschaftspflege: Ökokontoflächen für Baugebiete: 20.000 €; Denkmalschutz: Freilegung Bodendenkmäler Baugebiete: 25.000 €; Kirchenförderung: Sanierung der Kirchen in Grafentraubach, Eitting und Hofkirchen: 23.000 €, Beteiligung an der Treppensanierung in Eitting: 10.000 €; Soziale Sicherung:  4 Zimmer für Wohnungslose: 70.000; Kinderspielplätze: 6.000 €; Sportvereinsförderung: Allg. Investitionsförderung: 15.350 €; Errichtung Mehrgenerationensportpark 500.000 € (davon 200.000 € Förderung); Öffentliche Grünflächen: Dorfplatzgestaltungen in Grafentraubach und Obergraßlfing 144.000 €; Bauhof: Erwerb eines Traktors, eines KFZ-Anhängers und eines Planierschilds: insg. 136.300 €; Straßenbau, Sammelabwicklung: 10.000 €; Brückenerneuerungen:  Planung: 30.000 €; Gehweg bei Bahnübergang Laberweinting 70.000 €; Ortsdurchfahrt Allkofen Grunderwerb 10.000 €;  Ausbau Ortsdurchfahrt Hofkirchen/Osterham 272.000 €; Geh- und Radwegebau: Grunderwerb, 50.000, Planungskosten 30.000; Sanierung Haaderer Straße: Planungskosten 33.000 € (Baukosten 2019: 220.000 €); Sanierung GV-Straße Haader - Hadersbach Planungskosten 30.000 € (Baukosten 2019: 85.000 €); Sanierung GV-Straße Haader Hohlkreppe Planungskosten 31.000 € (Baukosten 2019: 150.000 € davon ca. 40 % Förderung); Sanierung GV-Straße Untergraßlfing: 30.000 €; Baugebiete Straßenerschließung: Baugebiet Hirtlohe Grafentraubach Straßenbau 250.000, Wasserversorgung 30.000 €; Baugebiet Eitting Straßenbau 100.000 €, Wasserversorgung 8.000 €; Gewerbegebiet Grafentraubach vorbereitende Maßnahmen 7.000 €; Gewerbegebiet Haimelkofen 62.000 €; Baugebiet Krenberg Hofkirchen Restkosten Planung 25.000 €; Straßenbeleuchtung: Neuerrichtung von Lampen: 10.000; Hochwasserschutz, Wasserläufe, EU-WWRL: Bachbettsanierungen: 20.000 €, Renaturierung Haimelkofen 100.000 € (davon 70.000 € Förderung); Abwasserbeseitigung:  Planungskosten Sanierung Kläranlage und Pumpstationen 160.000 €; Kanalbau OD Hofkirchen/Osterham 35.000 €; Kanalbau Baugebiet Hirtlohe: 350.000 €; Kanalbau Baugebiet Eitting: 60.000 €; Kanalbau Gewerbegebiet Grafentraubach 200.000 €; Gewerbegebiet Haimelkofen 120.000 €; Recyclinghof: 15.000 €;  Bestattungswesen:  Parkplatzanlage Friedhof Laberweinting: 270.000 €; Breitbandausbau: 800.000 (2018/2019 Gesamt: 1,3 Mio € davon ca. 900.000 € Förderung); Buswartehäuschen: 6.000; Schuppen beim Schulhaus Grafentraubach: 10.000; Grunderwerb: 2.170.000 €;

 

Radweg Laberweinting-Grafentraubach

Daneben hat der Gemeinderat in der Sitzung noch die Aufträge für die Vermessung der Radwegtrasse sowie für die Baugrunduntersuchung für den Radwegebau vergeben.

drucken nach oben